Wie wir funktionieren

Lust und Libido

OHNE LUST GIBT’S AUCH KEINE EREKTION
Gerne verwenden wir die Begriffe Lust und Libido wenn wir über Sexualität reden. Interessant dabei ist der Umstand, dass viele Menschen leicht verschiedene Dinge darunter verstehen. Fest steht jedoch, dass ohne Lust auch eine Erektion eher schwierig zustande kommt. In diesem Kapitel reden wir also über die Lust und wie wir diese für uns neu definieren können.
Abbildung sexueller Genuss

LUST GIBT ES IN VIELEN VARIANTEN

Sobald wir über das Thema Lust reden, so denken die meisten direkt an Sex und vergessen dabei, dass es Lust in vielen verschiedenen Varianten gibt. Ebenso ist es ganz interessant mal darüber nachzudenken was Lust und Libido für jeden von uns bedeutet. Nicht selten sind sich Paare nämlich nicht einig darüber was jeder meint wenn er von Lust und Libido redet. Was bedeutet es eigentlich eine hohe Libido zu haben und was ist Lustvoll für mich oder meine Partnerin, meinen Partner? Alles gute Fragen bei denen es sich lohnt einfach mal für sich selbst Register zu ziehen, oder bei einem Glas Wein, oder einem Bier mit der besseren Hälfte darüber zu sprechen. 

Die Libido kann ein wenig als sexuelles Hintergrundrauschen bezeichnet werden. Der Nährboden auf dem Lust gedeihen kann. Sind unsere erotischen Antennen nicht auf Empfang geschalten, werden auch die verschiedenen Reize die an uns gesendet werden nicht wahrgenommen. Somit gibt es auch kein erotisches Abenteuer und es bleibt ruhig im Schlafzimmer. Man kann unter Libido auch die Bereitschaft für Sexualität verstehen. Je höher die Libido desto stärker auch der Drang nach Sex und Körperlichkeit.

Die Lust ist ein wenig konkreter. Wenn die Libido als Hunger verglichen wird, so ist die Lust das spezifische Angebot einer Menükarte. 

 


Lust kann nicht erzwungen werden und ist nicht jeden Tag gleich.

 

Die Lustempfindung ist wiederum ein ganz anderes Thema. Jeder empfindet verschiedene Reize anders und sogar die selbe Person empfindet Lust nicht jeden Tag gleich. Leider lässt sich beobachten, dass wir Lustempfindung häufig mit der sexuellen oder genitalen Lust gleichsetzen. Körperliches Lustempfinden wird dabei häufig komplett vergessen oder vernachlässigt. Im unteren Bereich reden wir über die verschiedenen Arten von Lust und haben somit die Möglichkeit unser Spektrum, unsere Bandbreite zu erweitern.

Ein wichtiger Aspekt von Lust, ist dass es keine konstante Grösse ist. Sie kann an bestimmten Tagen ganz still im Hintergrund mitschwingen. An anderen Tagen ist sie eine grosse Welle die uns mitreisst. Die verschiedenen Stärken der Lust spüren zu können ist ein tolles Werkzeug um sich selbst und auch den Partner kompletter geniessen zu können. Dabei nicht zu werten, ist die wahre Kunst. Grosse Lust ist nicht die beste Lust und kleine Lustempfindung muss nicht gleich weniger Genuss sein. Es ist vielmehr ein Zusammenspiel von Emotionen und Empfindungen. Mal klein und gemütlich, mal fulminant und feurig.

In der Zwischenzeit wissen wir, dass die Lust fundamental für unsere Erektionen ist. Sie ist mit anderen Worten der erste Baustein im Komplexen Mechanismus der Erektionen. Fehlt die Lust wird auch die Erektion ausbleiben. Leider lässt sich Lust nicht erzwingen. Gerade hier haben Paare in langjährigen Beziehungen besonders grosse Probleme. Wie hält man die Lust in einer Beziehung am Leben? Dieses Thema sehen wir uns in einem anderen Video an. Wichtig ist jedoch auch zu verstehen das die Lust je nach Situation nicht komplett verschwindet sondern vielleicht die Lust auf einen spezifischen Aspekt. Diese Aspekte beim Namen zu nennen braucht häufig Mut und Ehrlichkeit. Worauf habe ich keine Lust? Was sind meine Wünsche und Bedürfnisse?

Abbildung körperlicher Genuss

Körperliche Lust

Die körperliche Lustempfindung wird gerne vergessen wenn wir von Lust sprechen. Dinge wie ein warmer Lufthauch auf unserer Haut, ein weicher Pullover, oder eine Hand die uns durch das Haar streicht, sind nur ein paar Beispiele die in diesen Bereich gehören. Wir seufzen ganz gerne zufrieden, sobald wir diese Art von Lust erleben. Offen für solche Empfindungen zu bleiben ist gerade bei der heutigen Schnelllebigkeit besonders wichtig.

Abbildung sexueller Genuss

Sexuelle Lust

Lustempfindung die uns sexuell Erregt sind Reize die wir als stimulierend empfinden. Häufig spielen unsere erogenen Zonen dabei eine Rolle. Je nach Situation kann es auch eine ganz harmlose Berührung sein, welche uns sexuell triggert.

Sitzender Mann bei der Selbstbefriedigung

Genitale Lust

Die genitale Lustempfindung bezieht sich auf die Empfindungen welche sowohl an den primären als auch sekundären Geschlechtsteilen stattfindet.

Sexuelle Lust im Alltag

Sexuelle Fantasien

Sexuelle Fantasien können eine ganz eigene Form von Lustempfindung sein. Kopfkino kann bei gewissen Menschen sogar einen Orgasmus auslösen.

ÜBUNGEN / EVALUATION / DOWNLOADS

Teenager Paar beim ersten Mal

 

Diese Inhalte sind nur sichtbar für Personen welche eines der Online-Module erworben haben.

Weitere Informationen findest du hier.

 
Weitere Beiträge
Aus dem Bereich, wie wir funktionieren
Beitragsbild, Energie für Sex

Energie für Sex

Wir arbeiten, haben Familie (oder Beziehungen), treiben Sport (mehr oder weniger), haben soziale Aktivitäten und wollen neben all dem noch ein aktives Sexleben führen. Um all diesen verschiedenen Aspekten des Lebens gerecht zu werden, braucht es eine Menge Energie. Zieht man eine persönliche Energiebilanz wird einem schnell bewusst, dass die Rechnung nicht wirklich aufgeht. Die Energiereserven für Sexualität und Freizeit im Allgemeinen, sind in den meisten Fällen erschreckend knapp. In diesem Beitrag sprechen wir über die Rolle der Energie- oder Kraftreserven in Zusammenhang mit unserer Sexualität.

WEITER »
Beitragsbild, Bewegung beim Sex

Bewegung beim Sex

Die meisten Männer und Frauen gehen davon aus, dass was im Schlafzimmer zu passieren hat mehr oder weniger automatisch geschieht. Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, dass viele Menschen ihren Körper im allgemeinen und ihr Becken ganz speziell, eher unvorteilhaft einsetzen. Häufig wird der ganze Körper fast schon als Rammbock eingesetzt, oder aber die Bewegung ist eher zurückhaltend bis garnicht vorhanden. In diesem Beitrag sehen wir uns an, was mit richtiger Bewegung alles erreicht werden kann.

WEITER »
Beitragsbild, Atmen & Stöhnen

Atmen & Stöhnen

Eine der wirkungsvollsten Methoden zur Selbstregulierung ist die Atmung und das Stöhnen. Gerade das zweite bereitet vielen Menschen besonders viel Probleme. Um die feinen Unterschiede zwischen nervigem Porno Gestöhne und dem authentischem Stöhnen zu verstehen, haben wir diesen Beitrag aufgenommen.

WEITER »