Was uns fasziniert

Penis Grösse

DIE FRAGE DIE JEDEN MANN BESCHÄFTIGT
Ganz nach dem Motto grösser ist besser, scheinen wir Männer der Meinung zu sein, dass unsere Männlichkeit der Grösse unseres besten Stücks zu entsprechen hat. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass uns die Frage der Penis Grösse so viel Kopfschmerzen bereitet. Jeder von uns Männern hat schon einmal nachgemessen und sich gefragt ob der gemessene Wert wohl gut oder eher schlecht ist. In diesem Beitrag widmen wir uns nun dieser Frage aller Fragen. Wie gross ist also ein normaler Penis?
Abbildung Mann vor dem Spiegel

ÜBER DIE NORMALITÄT VON PENISEN

Es ist kein Wunder, dass wir Männer uns Gedanken über die Grösse unseres besten Stücks machen. Tatsächlich sehen wir Penise hauptsächlich in der Pornographie. Gerade hier entsprechen die Ausstattungen der Pornodarsteller aber beim besten Willen nicht der Norm. Typischerweise ist ein Pornstar gut bestückt, ist knallhart innerhalb von Sekunden und kommt zur Krönung auch noch eimerweise auf Kommando. 

Die Realität sieht definitiv anders aus. Fehlt uns die Prise Humor und der Bezug zum Alltag wenn es um Pornos geht, so ist deren Effekt auf uns meistens eher negativ. Wir werden uns zu diesem Thema noch in anderen Videos unterhalten. 

Im generellen wird auch in der Sex-Toy Industrie nicht gespart mit grossen Dildos. Sucht man kleinere Modelle so wird es eher schwierig und die Auswahl ist eher begrenzt. 

Kein Wunder, sind wir Männer also verunsichert wenn wir den Blick in unsere Hose wagen. Erschwerend kommt noch dazu, dass wir als Gesellschaft gerne alles mit Normen ausstatten. Somit gibt es die Kategorien S / M / L / XL leider auch für Penisse. Jeder würde sich selber also lieber in den beiden Königsklassen von L und XL sehen, da dies ja ein Garant für sexuelle Erfüllung und endlose Erfolge im Bett sein sollte.

Grosser Penis gleich grosse Potenz und Leistungsfähigkeit. Entsprechend soll ein kleiner Penis wohl für nichts taugen.

Männer wacht auf! Denkt als erstes an eure eigene Lust. Wie viel Spass hat euch euer Glied bereits in den unzähligen Stunden der Selbstbefriedigung und der Paarsexualität bereitet? Diese Grösse ist die wirklich entscheidende. Jeder funktionierende Penis ist somit ein normaler Penis. Sich dessen bewusst zu sein und auch mal ein paar dankende Worte zwischen die Beine zu schicken, ist bei weitem die beste Methode um weiterhin eure Sexualität geniessen zu können. Euer Schwanz und eure Libido werden nicht durch Unzufriedenheit und Frust gestützt. Was euch die Natur in die Wiege gelegt hat, ist in den meisten Fällen, voll und ganz in der Lage euch und eure Partner in Ekstase zu versetzen.

Im nächsten Abschnitt sehen wir uns noch Zahlen einer Vergleichsstudie zum Thema Penisgrösse an. Die Ergebnisse zeigen, dass die Durchschnittswerte viele von uns aufatmen lassen werden.

Penis Grösse / Abbildung mit verschiedenen Männern, Körpertypen, Hautfarbe und Penisgrössen

David Veal und seine Gruppe, veröffentlichten im Jahr 2015 eine Vergleichsstudie mit dem Ziel ein sogenanntes Normogramm für die Penisgrössen zu erstellen.

Veal sammelte also weltweit Daten aus ähnlichen Studien welche sich mit diesem Thema beschäftigten. Wie bei jeder Studie gab es klare Ausschuss Kriterien. Zum Beispiel wurden die Messungen nicht von den Probanden vorgenommen, sondern von Fachkräften welche standardisierte Messmethoden einsetzten. Die Messungen wurden im Idealfall jeweils beim schlaffen und erigierten Penis durchgeführt.

Der Vorteil einer Vergleichsstudie liegt bei der hohen Anzahl an Daten welche über eine breitere Bevölkerungsgruppe gesammelt werden kann. Schwierigkeiten bestehen jedoch bei der Datenintegrität da die Ausschusskriterien und andere Parameter übereinstimmen müssen, damit die Vergleichbarkeit der Daten eine hohe Relevanz hat.

Bei der Studie von David Veal kamen Daten von über 15’500 Probanden aus der ganzen Welt zusammen. Somit erhalten wir ein ziemlich klares Bild wie die Durchschnittswerte sind.

DURCHSCHNITT LÄNGE:
9,2cm schlaff
13,2 cm erigiert
Bandbreite zwischen 9-16cm

DURCHSCHNITT UMFANG:
9,3cm schlaff
11,7cm erigiert

Zu sagen sei, dass bei den meisten Messungen jedoch nur am schlaffen Penis gemessen wurde. Die Mittelwerte stimmen jedoch bei den Messungen der erigierten Penise überein.

In der Studie ist auch zu sehen, dass es je nach ethnischer Gruppierung, oder Land tatsächlich leichte Unterschiede nach oben oder unten gibt. Die Werte sind jedoch bei weitem nicht so unterschiedlich wie man sich das vielleicht denkt. So sind Afrikanische Männer (15-17,8cm) tatsächlich im Durchschnitt etwas besser gebaut als europäische Männer (13-16cm). Asiaten (9,5-13cm) wiederum schneiden leicht schlechter als Europäer ab. Dies erklärt auch rein nach Demographischer Verteilung den internationalen Durchschnittswert von 13,2cm.

Somit dürfte sich die Angst um die eigene Grösse wohl relativieren. Falls jedoch der eine oder andere unter den Lesern dennoch ein paar Zentimeter mehr in der Hose haben möchte, so würde ich gerne noch ein paar Worte zum Thema Penis Vergrösserung schreiben.

Es gibt einen ganzen Industrie Bereich, welcher sich die Ängste und Minderwertigkeitsgefühle von Männern zu Nutze macht und Produkte zur Vergrösserung von Penissen vermarktet. Es gibt im Moment leider keine Methode, welche wissenschaftlich belegt, dass ein Penis, also das dazugehörende Gewebe und die anatomischen Strukturen erfolgreich vergrössert werden konnten.

Penis Pumpen, Strecker und Salben kosten also nur Geld und bringen nichts. In den Fällen von Pumpen und Streckern kann das betroffene Gewebe sogar verletzt werden, was mit Beeinträchtigung oder Verlust der Erektionsfähigkeit verbunden sein kann. 

Auch die verschiedenen Chirurgischen Eingriffe sind mit Vorsicht zu geniessen. Sie lassen einen Penis im besten Fall im schlaffen zustand einfach länger aussehen, da Teile der Penisaufhängung (Ligamentum Suspensorium) welche am Schambein befestigt sind, durchtrennt werden. Das Aufspritzen des Penisgewebes mit Eigenfett oder anderen Substanzen um den Umfang des Penisses zu erhöhen, sind ebenfalls Möglichkeiten welche mit Vorsicht zu geniessen sind. Es empfiehlt sich hier neben der Beratung über einen plastischen Chirurgen auch mit einem Sexualberater oder Psychotherapeuten zu reden, bevor ein solcher Eingriff vorgenommen wird. Die Risiken und Nebenwirkungen sind nicht zu unterschätzen. 

Bedenkt man das Risiko seinen gut funktionierenden Penis gegen einen verletzten oder weniger lustfähigen Penis einzutauschen, so dürfte sich bei vielen das grosse Fragezeichen um das Thema Penis Vergrösserung wohl erübrigen.

Abschliessend möchte ich noch bemerken, dass es immer Männer unter uns geben wird, die grösser oder kleiner gebaut sind als wir. Wichtig ist, dass wir eine erfüllte und lustvolle Sexualität geniessen können. Dies sowohl mit uns selbst, als auch mit unseren Partnern. Fragt man diese nämlich so werden die wenigsten penetrativen Geschlechtsverkehr mit XL Penissen besonders toll finden.

Wissenswertes

In diesem Abschnitt sehen wir uns ein paar Wissenswerte Dinge zum Thema Penisgrösse an. Viele der Informationen die sich um das Thema Penise drehen, haben stark mit Mutmassungen und Vorurteilen zu tun. Gerade aus diesem Grund, ist es besonders gut sich auf Daten wie der Studie von David Veal zu beziehen und weniger zu glauben, was einem am Stammtisch bei ein paar Flaschen Bier gesagt wird.

Der grösste Unterschied von Penissen im Vergleich ist übrigens beim schlaffen Zustand. Im erregten Zustand sind die selben Penisse fast gleich gross. So dürfte der kurze vergleichende Blick in der Dusche nach dem Sport, für viele mit weniger Problemen verbunden sein.

Asiatischer Mann

01.

Asiatische Männer sind im Vergleich zu anderen Männern, gemäss der verschiedenen Studien, tatsächlich etwas kleiner gebaut. Sieht man sich jedoch den generellen Körperbau von Asiaten an, so ist dies nicht weiter verwunderlich. Frei nach den Schlüssel und Schlüsselloch Prinzip, würde es keinen Sinn machen Asiaten mit Afrikanischen (oder umgekehrt) Genitalien auszustatten.

Haariger Mann

02.

Männer mit Intimrasur können, zumindest rein optisch den Eindruck eines grösseren Penisses erreichen. Also je kleiner der Busch desto mehr lässt sich sehen was dahinter steckt. Der Griff zum Haarschneider ist somit die einfachste Methode sein bestes Stück im besten Licht zu präsentieren. Es gibt jedoch auch viele Männer und Frauen, welche auf Natur pur stehen. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Dünner Mann

03.

Der Blick von oben nach unten ist selten vorteilhaft. Es ist daher besonders wichtig sich in einem möglichst grossen Spiegel zu beobachten und nicht mit dem kritischen Blick über Brille, Bauch und Unterwäsche. Bleibt bei euren Beobachtungen immer wohlwollend und feiert euren Penis im schlaffen und im steifen Zustand.

Schwarzer Mann

04.

Tatsächlich sind Afrikanische Männer im Schnitt besser gebaut als die Männer im Rest der Welt. Der Mittelwert liegt aber bei 17,8cm und nicht bei den sagenhaften +20cm die man ihnen gerne zusagt.

Rothaariger Mann

05.

Wissenswert ist ebenfalls das gemäss NHS (National Health System UK) 85% der befragten Frauen angaben mit der Penisgrösse ihres Partners zufrieden zu sein. Leider sind jedoch ganze 45% der befragten Männer nicht zufrieden mit ihrer Ausstattung. Das sollte uns Männern einiges zu denken geben.

Übergewichtiger Mann

06.

Fettleibigkeit kann tatsächlich dazu führen, dass der Penis an optischer Grösse/Länge verliert. Das überschüssige Fettgewebe schafft somit ein Polster zwischen den Strukturen des Penisses und unserer Haut. Ein weiterer positiver Effekt bei Gewichtsverlust ist also, dass der Penis wieder in alter Grösse bewundert werden kann.

Kleiner Mann

07.

Rückschlüsse auf die Penisgrösse auf Grund der Körpergrösse konnten nicht wissenschaftlich belegt werden. Ebenso sieht es mit ähnlichen Mythen, wie der Grösse der Füsse, Hände oder der Nase als Indikator der Penisgrösse aus.

Fazit

Alle funktionstüchtigen Penisse sind „normal“. Die Penissgrösse sagt nichts über unsere Männlichkeit aus. Ebenso schenkt uns jeder Penis Lust, egal welcher Grösse er hat. Penisvergrösserungen sind nicht zu empfehlen, da sie in den meisten Fällen mit Nebenwirkungen verbunden sind. Den eigenen Penis sollten wir also mit dem notwendigen Respekt und Stolz pflegen und nicht mit Frust und negativen Gefühlen.

Selbst-Evaluation

  1. Bin ich zufrieden mit meinem Penis?
  2. Falls nicht, wie sollte er sein?
  3. Schenkt mir mein Penis Lust?
  4. Welche Teile meines Penis mag ich am meisten?
  5. Welche Teile meines Penis mag ich nicht?
  6. Wo an meinem Penis werde ich am meisten stimuliert?
  7. Welche Teile meines Penis mag meine Partnerin oder mein Partner am meisten?
  8. Bin ich stolz auf meinen Penis?
  9. Kann ich mich gut mit meinem Penis auch ohne Erektion verbinden?
  10. Berühre ich mich am Genital auch ohne sexuelle Absicht?
  11. Kenne ich meine Penisgrösse?

Übungen

Weitere Beiträge
Aus dem Bereich, was uns fasziniert
Beitragsbild, Sex-Positionen

Sex-Positionen

Wer hat sie nicht schon durchgeblättert, die diversen Bücher, welche über 1001 Positionen für besseren Sex anbieten. Inspiration ist etwas gutes, nur vergessen viele dabei dass nicht alle Sexpositionen wirklich bequem, oder gar gut für das Erhalten der eigenen Lust und somit der Erektion sind. In diesem Beitrag unterhalten wir uns über ein paar Dinge, die man im beim Testen von Sexpositionen beachten sollte.

WEITER »
Beitragsbild, Penis Grösse

Penis Grösse

Ganz nach dem Motto grösser ist besser, scheinen wir Männer der Meinung zu sein, dass unsere Männlichkeit der Grösse unseres besten Stücks zu entsprechen hat. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass uns die Frage der Penis Grösse so viel Kopfschmerzen bereitet. Jeder von uns Männern hat schon einmal nachgemessen und sich gefragt ob der gemessene Wert wohl gut oder eher schlecht ist. In diesem Beitrag widmen wir uns nun dieser Frage aller Fragen. Wie gross ist also ein normaler Penis?

WEITER »