Was uns fasziniert

Sex-Positionen

LUST ODER FRUST?
Wer hat sie nicht schon durchgeblättert, die diversen Bücher, welche über 1001 Positionen für besseren Sex anbieten. Inspiration ist etwas gutes, nur vergessen viele dabei dass nicht alle Sexpositionen wirklich bequem, oder gar gut für das Erhalten der eigenen Lust und somit der Erektion sind. In diesem Beitrag unterhalten wir uns über ein paar Dinge, die man im beim Testen von Sexpositionen beachten sollte.
Lachendes Paar beim probieren von Sex-Positionen

WELCHE STELLUNG PASST GERADE?

Wer sich schon mal das Kamasutra und seine diversen Nachfolger angesehen hat, wird neben den Lachmuskeln auch einige andere Muskeln beim ausprobieren strapaziert haben. Sein persönliches Arsenal an Sexpositionen zu erweitern ist eine gute Idee und kann durchaus für mehr Spass im Bett sorgen. Wichtig dabei ist es, ein paar Dinge zu beachten welche dabei helfen mehr Spass und weniger Frust beim Ausprobieren zu haben.

Bestimmte Sexpositionen funktionieren je nach Situation nur bei ähnlichem Körperbau der beiden Partner. Ist eine der beiden Personen besonders gross oder klein, gibt es einfach Probleme in gewisse Stellungen hinein oder wieder heraus zu kommen. Flexibilität ist ein anderes Thema das gerne übersehen wird. Viele Stellungen brauchen ein gewisses Mass an Flexibilität und Gelenkigkeit. Seit daher vorsichtig mit den Exoten unter den Stellungen und probiert vielleicht mal “im Trockenen” ob ihr eine Stellung schafft oder eher nicht.

Neben der Körpergrösse die harmonieren sollte ist auch die Grösse des Penisses ein Thema das man beim testen von Sexpositionen nicht vergessen sollte. Obwohl es für praktisch jede Penisgrösse passende Positionen gibt, so sind gewisse Stellungen nur möglich wenn ein paar Zentimeter mehr zur Verfügung stehen. Behaltet dabei den Humor und lasst euch nicht entmutigen. Die meisten verrückten Positionen fühlen sich auch nicht wirklich besonders gut an.

Positionen welche viel Kraft benötigen, eignen sich weniger für Personen die beim halten der Erektion gerade etwas mühe haben. Der Grund dafür liegt bei den Signalen welche unser Nervensystem erhält wenn wir eine anstrengende Sexposition gewählt haben. Die Muskulatur beginnt zu schmerzen und der Atem verändert sich. Das Nervensystem schalten vom spielerischen, lustvollen Erleben in den Leistungsmodus. Der Fokus wird auf das Halten der Position und des Partners gesetzt und nicht mehr auf das Vergnügen und die Lust. Das Blut wird in die Muskulatur gepumpt und strömt somit gerne wieder aus dem Penis in die Peripherie. 

Wechselt daher einfach rechtzeitig in eine Position die für euch gemütlicher ist und gönnt euch zwischendurch einfach mal eine lustvolle Pause. Ebenso könnt ihr bei schwierigen Positionen auch mal überlegen ob ihr euch an eine Wand stützen könnt, oder die Vorteile von Möbeln nutzt.

Wenn ihr euch Bücher zum Thema Sexstellungen kauft, achtet darauf, dass sie auch Hinweise zu Schwierigkeitsgrad und Flexibilität geben. So vermeidet ihr Frust und Verletzungen.

Was bringen uns eigentlich verschiedene Stellungen neben der Abwechslung vom Sexalltag? Der Vorteil mehrere Stellungen im Repertoire zu haben, liegt in der Vielfalt von Reizen die möglich werden. So sind gewisse Stellungen besser um mehr Reibung/Enge zu erzeugen, währen andere ein tieferes Penetrieren ermöglichen.

 


Verschiedene Sexpositionen geben uns andere Möglichkeiten der Lustempfindung.

 

Achtet also darauf, was ihr oder eure Partner gerade brauchen. Fehlt euch Reibung um eure Lust zu erhalten, so wählt eine entsprechende Stellung. Ist zu viel Reibung vorhanden so findet eine passende Variante. Somit sind verschiedene Stellungen auch ein gutes Mittel zur Selbstregulierung beim Sex.

Im unteren Bereich sehen wir ein paar Sexpositionen die vielleicht etwas Inspiration bieten. Die Stellungen mit dem Partner oben, sind gerade bei Männern die Probleme mit der Erektion haben besser geeignet.

Hetero Paar in der stehenden von hinten Stellung

01.

Eine sehr angenehme Position wenn der empfangende Partner nicht zu klein ist. Ist das der Fall so muss entweder der penetrierende Partner in die Knie, oder der empfangende Partner muss auf die Zehenspitzen. Beide Varianten sind auf die Dauer eher unangenehm.

Schwules Paar in der stehenden Umarmung Stellung

02.

Diese Position wird immer gerne als Variante in Büchern und auch Filmen gezeigt. Sie benötigt viel Kraft und funktioniert nur dann, wenn der Körper des Partners zum Beispiel an eine Wand gestützt wird. Der intensive Kontakt und das öffnen des Gesässes kann sehr anregend sein.

Paar in der Krabben Stellung

03.

Die Krabbe. Eine Position für Geniesser. Das Paar kann sich in die Augen sehen und je nach Wunsch den Körper über die Arme mehr oder weniger nach oben stemmen. Auch mit dem Einsatz der Beine kann der Penetrationswinkel verändert werden. Die Position ist auf die Dauer jedoch eher anstrengend.

Männerpaar in der von der Seite Stellung

04.

Penetration von der Seite ist besonders für viele ältere Paare eine gute alternative zu den sportlichen Positionen. Winkelt der aufnehmende Partner sein oberes Bein etwas in einer leichten Drehung an, passen sich die beiden Körper wunderbar an einander an.

komplexe sexposition bei Männerpaar

05.

Diese eher sportliche Variante braucht Übung und Vertrauen. Achtet bei schwierigen Positionen auf die Signale eures Partners und fragt immer mal wieder nach ob die Position auch Spass macht oder eher vom Repertoire gestrichen werden sollte.

Paar in der Cowgirl Stellung

06.

Eine der beliebtesten Positionen ist die Woman/man on Top, oder auch Cowgirl/boy Position. Hier hat der aufnehmende Partner die Zügel in der Hand und kann sowohl Tempo als auch Tiefe der Penetration steuern. Mit Hilfe der aufgestellten Beine kann jedoch auch der liegende Partner mitbestimmen was er für seine Lust benötigt.

Reverse Cowboy bei Männerpaar

07.

Reverse Cowgirl/boy. Eine Variante der vorherigen Stellung. Der Unterschied liegt an der Art der genitalen Stimulierung, vor allem für den aufnehmenden Partner. Eine wichtige Rolle spielt hier die natürliche Krümmung des Penis des penetrierenden Partners. Die Penetration von vorne Stimuliert somit anders als die Penetration von hinten, da der Penis mehr oder weniger Gewebe stimuliert.

ÜBUNGEN / EVALUATION / DOWNLOADS

Teenager Paar beim ersten Mal

 

Diese Inhalte sind nur sichtbar für Personen welche eines der Online-Module erworben haben.

Weitere Informationen findest du hier.

 
Weitere Beiträge
Aus dem Bereich, was uns fasziniert

Die bunte Welt der Sextoys

Sextoys haben sich in den letzten paar Jahren, von Schmudelobjekten für sexuell erfolglosen Menschen, in Design- und Lustobjekte für Jedermann gemausert. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Toys die es wiederum schwierig machen den Überblick zu behalten. In diesem Beitrag reden wir über die drei grossen Kategorien von Sextoys um die Qual der Wahl ein wenig einfacher zu machen.

WEITER »
Beitragsbild, Sex-Positionen

Sex-Positionen

Wer hat sie nicht schon durchgeblättert, die diversen Bücher, welche über 1001 Positionen für besseren Sex anbieten. Inspiration ist etwas gutes, nur vergessen viele dabei dass nicht alle Sexpositionen wirklich bequem, oder gar gut für das Erhalten der eigenen Lust und somit der Erektion sind. In diesem Beitrag unterhalten wir uns über ein paar Dinge, die man im beim Testen von Sexpositionen beachten sollte.

WEITER »
Beitragsbild, Penis Grösse

Penis Grösse

Ganz nach dem Motto grösser ist besser, scheinen wir Männer der Meinung zu sein, dass unsere Männlichkeit der Grösse unseres besten Stücks zu entsprechen hat. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass uns die Frage der Penis Grösse so viel Kopfschmerzen bereitet. Jeder von uns Männern hat schon einmal nachgemessen und sich gefragt ob der gemessene Wert wohl gut oder eher schlecht ist. In diesem Beitrag widmen wir uns nun dieser Frage aller Fragen. Wie gross ist also ein normaler Penis?

WEITER »